Presse

CO2-Einsparung in der Stahlproduktion - Gemeinsam für mehr Klimaschutz

DMT unterstützt die ROGESA Roheisengesellschaft Saar mbH - ein gemeinsames Tochterunternehmen der Stahlunternehmen Dillinger und Saarstahl - bei der Einsparung von CO2 in der Stahlproduktion.

Image Copyright: Uwe Braun, SHS-Stahl-Holding-Saar

In einem Bekenntnis zu mehr Klimaschutz und zur Erreichung der Pariser Klimaziele hat die ROGESA eine Koksofengaseinblasanlage für ihre beiden Hochöfen installiert.
 

Das zu mehr als 55 Prozent aus Wasserstoff bestehende Koksofengas reduziert den Einsatz von Kohlenstoff bei der Eisenerzreduktion. Dadurch wird der CO2-Fußabdruck von ROGESA, Dillinger und Saarstahl, die den Einsatz dieser Technologie als wegweisenden Schritt in Richtung einer zukünftigen, wasserstoffbasierten Eisenproduktion sehen, deutlich reduziert.

Mit jahrelanger Erfahrung in der Reinigung von Koksofengas und in der Kokereitechnik wurde DMT für einen neuen HD-Koksofengaswäscher beauftragt, der das Koksofengas für die Einspeisung in die Hochöfen reinigen wird. Er soll im April in Betrieb gehen.

Für Anfragen zur Gaswäsche und anderen Optimierungen von Koksanlagen besuchen Sie bitte unsere Seite zur Kokereitechnik oder nehmen Sie Kontakt auf.

Kontakt:
Frank Sowa
Frank.Sowadmt-group.LÖSCHEN.com
+49 201 172 1207