Presse

DMT-Geschäftsführer Jens-Peter Lux ist neuer Vizepräsident des VBGU

Transparente Informationspolitik, internationales Networking und der Fokus auf Nachhaltigkeit: Mit diesen Strategien setzt sich der Verband Bergbau, Geologie und Umwelt e.V. (VBGU) seit dem Jahr 1990 für diese Themen in Gesellschaft, Industrie und Politik ein. Auf der Mitgliederversammlung am 11. September 2020 wurde ein neuer Vorstand gewählt bzw. bestätigt. Unter den neuen Amtsinhabern im Präsidium ist nun auch Jens-Peter Lux, Geschäftsführer des Engineering- und Consulting-Dienstleisters DMT aus dem Verbund der TÜV NORD GROUP, vertreten. Lux übernimmt zukünftig ehrenamtlich die Vizepräsidentschaft des VBGU.

Jens-Peter Lux, Geschäftsführer DMT GROUP

Jens-Peter Lux, Geschäftsführer DMT GROUP, ist neues Präsidiumsmitgleid des VBGU

Es hätte eine Jahrestagung zum dreißigsten Jubiläum werden sollen – doch unter den Auflagen der Corona-Pandemie wurde es nur eine Mitgliederversammlung, die am 11. September 2020 den Vorstand wählte. Unter den Amtsinhabern im Präsidium befindet sich nun auch Jens-Peter Lux, Geschäftsführer des Engineering- und Consulting-Dienstleisters DMT aus dem Verbund der TÜV NORD GROUP, der zukünftig ehrenamtlich als Vizepräsident für den VBGU arbeitet. Als langjähriges Vorstandsmitglied schätzt Lux am VBGU vor allem die Möglichkeit zum nationalen und internationalen Networking: „Lobby- und Netzwerkarbeit ist eine Kerntätigkeit des Verbandes, die wir zum Nutzen unserer Mitgliedsunternehmen weiter gestalten und ausbauen werden“, erklärt er die zukünftige Ausrichtung. Dabei sieht er auch Potenzial für sein eigenes Unternehmen: „Als Mitgliedsunternehmen des VBGU bietet sich uns hier die Chance, unsere eigenen Interessen zu vertreten und gemeinsame Standpunkte zu entwickeln. Das ist für uns ein weiteres wichtiges Standbein neben der Konzernrepräsentanz innerhalb der TÜV NORD GROUP, das uns zu mehr Sichtbarkeit verhilft.“

Auch inhaltlich sieht Lux gemeinsame Schwerpunkte zwischen VBGU und DMT. Seit jeher sei das Thema „Nachhaltigkeit“ eng mit dem VBGU verbunden. Deutschland sei über Jahrhunderte ein technisch und wirtschaftlich führendes Bergbauland gewesen und nun mit den Konsequenzen des Bergbaus befasst: „Der VBGU hat hierzu Maßstäbe gesetzt, zum Beispiel bei der Sanierung von bergbaulichen Hinterlassenschaften über und unter Tage, beim Thema der Deponiealtlasten oder in der Gestaltung des Dialogs mit allen Stakeholdern. Auch DMT gehört in diesen Bereichen zu den Vordenkern, und der Gedanke der Nachhaltigkeit ist immer auch Teil der Engineering- und Consulting-Aufgaben unserer Experten“, erklärt Lux.

Er freue sich daher, die Zukunft des VBGU weiter mitzugestalten: „Der Bergbau, der gesamte Rohstoffsektor ist überall im Wandel. Nachhaltigkeit und Digitalisierung haben ihren Tipping Point erreicht, und seit Corona hat sich vieles geändert. Mit dem neuen Vorstand haben wir Menschen an der Spitze des VBGU, die aus der Praxis kommen und heute im Topmanagement von globalen Playern wie der TÜV NORD Gruppe oder der BAUER Gruppe arbeiten. Das merkt man – gemeinsam bewegen wir was. Das Machen steht im Vordergrund, eng gepaart mit strategischer Kompetenz und Vorausschau.“

Neben Jens-Peter Lux sind weitere Ämter wie folgt besetzt und bestätigt: Dipl.-Berging. Michael Seifert (SCHACHTBAU NORDHAUSEN GmbH) als Präsident und Dr.-Ing. Dirk Vetter (Bergsicherung Ilfeld GmbH & Co. KG) als Schatzmeister. Weitere Vorstandsmitglieder sind Dr. Martin Bernhard (Fugro Germany Land GmbH), Dipl.-Ing. Matthias Bösl (BTOe – Bergbau und Tiefbau GmbH Oelsnitz/Erzgeb.), Dipl.-Geogr. Klaus Forsthofer (Industrieanlagen-Betriebsgesellschaft mbh – IABG), Dr. Michael Paul (Wismut GmbH) und Dr.-Ing. Roger Tynior (G.U.B. Ingenieur AG). Als Geschäftsführer wurde wiederum Dipl.-Geol. Olaf Alisch bestätigt.

Kontakt und weitere Informationen:

Knut Hirsch
Kommunikation DMT GROUP
knut.hirschdmt group.com 

Download der Pressemitteilung (pdf)