Brandschutz bei stationären Lithium-Ionen-Batterien

01. Sep. 2021, Hybrid-Veranstaltung

 

In den nächsten 10 Jahren wird die Anzahl an Lithium-Batterien in den Bereichen Energiewirtschaft (stationäre Speicher) und Elektromobilität (mobile Speicher) stark zunehmen. Mit der zunehmenden Verbreitung der Technologie wird auch das Interesse an Sicherheitsthemen wie dem Brandschutz zunehmend in den Fokus rücken. Die TeilnehmerInnen sollen einen neutralen Überblick über den aktuellen Stand beim Brandschutz von stationären Lithium-Ionen-Speichern (technisch und regulatorisch) erhalten und über neue Trends und Perspektiven informiert werden. Darüber hinaus soll die Veranstaltung den Teilnehmern die Möglichkeit zur Netzwerkarbeit geben. Ziel der Veranstaltung ist auch die Identifizierung von Handlungsbedarfen.

 

Welche baulichen Regelwerke gibt es für den Aufbau und den Betrieb von Batteriespeichern? Über dieses Thema berichtet Jörg Krümpelmann, Öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger und Geschäftssegmentleiter Brand- und Explosionsschutz, DMT, um 11.10 Uhr 

Die Veranstaltung richtet sich an Akteure aus Wirtschaft und Wissenschaft, die sich mit dem Aufbau und dem Betrieb von größeren stationären Batteriespeichern (ab ca. 30 kWh) beschäftigen.

 

ZEIT
01.09.2021, 09:30 bis 16:15 Uhr

ORT
Online / Hotel Bredeney, Theodor-Althoff-Straße 5, 45133 Essen

GEBÜHR
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei

VERANSTALTER
EnergieAgentur.NRW

 

Link zu dieser Veranstaltung: Brandschutz bei stationären Lithium-Ionen-Batterien (energieagentur.nrw)

 

Kontaktieren Sie uns zu dieser Messe

messe-kontakt

messek-1