Presse

Neue Innovationsprojekte im Rohstoffsektor für DMT

DMT erhält weitere Entwicklungsaufträge aus dem EIT RawMaterials Programm

Logo EIT RawMaterials

Logo EIT RawMaterials

Die DMT ist weiterhin im EIT RawMaterials Programm der EU erfolgreich und wird in den kommenden Jahren gemeinsam mit internationalen Partnern in mehreren Projekten innovative Technologien und Dienstleistungen für den europäischen Rohstoffmarkt entwickeln.

Bereits in den beiden ersten Jahren des EIT RawMaterials Programms hatte DMT innovative Projekte initiiert, wie z. B. die Entwicklung eines automatischen Schachtinspektionssystems, eines integrierten Monitoringkonzeptes für Dämme von Tailingbecken, eines Zertifizierungssystems zur nachhaltigen Gewinnung kritischer Rohstoffe sowie mehrere Projekte zur Bewertung und Nutzung von Lagerstätten. Auch in diesem Jahr war das Team um Projektkoordinator Norbert Benecke mit 11 innovativen Projektanträgen erfolgreich. Von besonderer Bedeutung sind dabei

  • die Erweiterung des DMT CoreScan Systems um die automatisierte geochemische Bohrkernanalyse,
  • die Optimierung geophysikalischer Explorationstechnologien in untertägigen Bergwerken,
  • die Entwicklung eines autonom fahrenden und fliegenden Robotersystems zur Vermessung und Überwachung in untertägigen Bergwerken,
  • die Weiterentwicklung von Systemen zu intelligenten Maschinendiagnose,
  • die Weiterentwicklung von 3D-hydrologischen Modellierungen für unterschiedliche Anwendungen,
  • die Klassifizierung und Sortierung von Bergbauhalden und anderen Materialien am Beispiel von Phosphatgipshalden und
  • Explorations-Datenbankprojekte für die Fokusregion Südosteuropa.

"Wir sind stolz, dass die EU unseren Projektvorschlägen so großes Vertrauen entgegenbringt. Unser Ziel ist es, in allen Projekten zukunftsorientierte Leistungen und Produkte zu entwickeln, die der Rohstoffsicherung für Europa dienen und gleichzeitig die DMT fit machen für die zukünftigen Anforderungen", erklärt DMT-F+E-Manager Dr. Michael Haschke. "Um die richtigen Projekte zu initiieren, haben wir im Vorhinein genau analysiert, was unsere Kunden brauchen und wo noch Entwicklungsbedarf besteht."

DMT arbeitet in allen Projekten eng mit Bergbau-Industriepartnern und renommierten, praxisnahen Forschungsinstituten aus ganz Europa zusammen. Die neuen Projekte starten Anfang 2018.

Einen Überblick über die Innovationsprojekte der DMT finden Sie unter http://www.dmt-group.com/de/ueber-uns/innovation-fe.html

Kontakt und weitere Informationen:

Norbert Benecke
Tel +49 201 172-2012
norbert.beneckedmt-group.LÖSCHEN.com

Download der Pressemitteilung EIT RawMaterials (pdf)