Presse

CoreScan 3 jetzt mit UV-Analysetool

Essen, 05.05.2015. DMT stellt mit dem CoreScan UV in Kanada ein Scanverfahren unter UV-Licht als zusätzliches Analysewerkzeug für das etablierte DMT CoreScan System vor. Die integrierte Funktionserweiterung optimiert die Analyse von Bohrkernen mit fluoreszierenden Materialien wie beispielsweise Kohlenwasserstoffen oder Mineralien wie verschiedene Uranminerale und Scheelit, aus dem Wolfram gewonnen wird. Die photographische Aufnahme der UV-Fluoreszenz wird vor allem bei der Exploration von Öl & Gas als Routineverfahren eingesetzt.

CoreScan UV

CoreScan UV in operation

Während der CoreScan 3 einzigartige 360° Abbildungen und planare Bilder eines Bohrkerns oder von Bohrkernkisten unter Weißlicht in höchster Auflösung generiert, erstellt der DMT CoreScan UV Bilder von Bohrkernen und Bohrkernkisten sowohl unter UV als auch unter Weißlicht. Das speziell konstruierte Beleuchtungs- und Aufnahme­System garantiert höchste Bildqualität und minimiert die unerwünschte Streustrahlung bei schwacher Fluoreszenz.

Bohrkerne bis zu einer Länge von 1.05 Meter und Bohrkernkisten in den Dimensionen 1.15 x 0.64 Meter können gescannt werden. Die Bilddaten können in die Software DMT CoreBase2 importiert und dort weiterverarbeitet werden. Die Software wurde speziell zur Bearbeitung und Organisation von Bohrkerndaten entwickelt. Sämtliche Daten lassen sich zudem in andere Programme, z.B. 3D-Modelling oder Interpretations­software exportieren.

Der neue UV-Scanner, welcher Anfang Mai auf der Kanadischen Fachmesse GeoConvention vorgestellt wurde, schließt eine Lücke im Markt, erklärt Jens Wiegand, Manager des DMT CoreScan Systems. „Bislang wird diese Standard-Untersuchung in der Ölbranche nur mit Eigenbauten gemacht. Es fehlte ein „professionelles“ Gerät.“ Dank der großen Nachfrage von DMT-Kunden, entstand schließlich nach einer Entwicklungszeit von zwei Jahren und einer engen Zusammenarbeit mit Kunden und Partnern die professionelle Lösung.

Der DMT CoreScan UV kann allein oder in Kombination mit einem CoreScan 3 zum Einsatz kommen und dabei von nur einem Laptop gesteuert werden. „Die Aufrüstung bestehender CoreScan3-Systeme, selbst älterer Geräte, auf das neue System CoreScan UV ist problemlos möglich“, ergänzt Wiegand.

Möglichst klein dimensioniert und leicht ist das Gerät mobil einsetzbar. Zugleich ist es für extrem harte Arbeitsbedingungen ausgelegt und sehr benutzerfreundlich.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.corescan.de und info.corescandmt.LÖSCHEN.de

Kontakt und weitere Informationen:

Jens Wiegand
Tel +49 201 1991
jens.wieganddmt-group.LÖSCHEN.com

Download der Pressemitteilung CoreScan 3 jetz mit UV-Analysetool (pdf).